Behandlung gegen Falten

Soft Lift Lining®

... alt werden und jung bleiben, ist ab jetzt ganz einfach!

Soft Lift Lining® ist ein revolutionöres System im Bereich Anti-Aging – und das mit Sofort-Effekt! Bereits nach der ersten Behandlung sieht man den Unterschied.

Bei dieser Behandlung geht es um die Reduktion der Faltentiefe bzw. Verschwinden kleiner Fältchen, Verschönerung von Dehnungsstreifen und Narben, Reduktion von Fettpölster und zur Straffung.

Soft Lift Lining wird meist im Gesicht, Hals, Dekolleté, Handrücken und Problemzonen am Körper angewendet.

Durch ein chemisches Kurzpeeling werden die Hornzellen gelockert. Das Hyaluron-Vitamincocktail wird auf die Haut aufgetragen. Mittels kreisenden Bewegungen wird Areal für Areal behandelt. Dies wird bis zu 3mal wiederholt. Danach eine regenerierende Maske aufgelegt. Wir empfehlen für zu Hause das personalisierte MyCode Specific Serum, welches für Sie individuell im Institut zusammengestellt wird.

Um das gesamte Gesicht und den Hals erfolgreich zu behandeln und zu verjüngen, empfehlen wir eine kombinierte Kur mit der Elektroporation. Die Ergebnisse können sich sehen lassen!

Dazu empfehlen wir Ihnen folgendes Produkt

FAQs


Wie kommen alle Bestandteile in die Haut?

Anstelle herkömmlicher Nadeln aus dem Permanent Make-up Bereich verwendet das Soft Lift Lining® System spezielle Aufsätze: Die mit den Handstücken von Pigmentiergeräten kombinierbaren Soft Lift Lining® - Module unterscheiden sich dabei um kleine Kunststoffplatten.

Wie oft ist eine Behandlung notwendig?

Wir empfehlen 8 Behandlungen 1-2x/Woche je nach Hauttyp

Wielange dauert eine Behandlung?

Eine Behandlung dauert je nach Wunschpartie zwischen 20 Minuten bis zu 1 Stunde. Sehr wichtig ist die richtige Heimpflege.

Wann darf ein Soft Lift Lining® nicht durchgeführt werden?

 

  • Bei Hämophilie (Bluterkrankheit)
  • Bei Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Bei Hepatitis A,B,C,D,E,F
  • Bei HIV-Infektion
  • Bei Alkohol/Drogeneinfluss
  • Bei Hautkrankheiten (z. B. Ekzeme)
  • Bei Allergien betreffend Arbeitsmaterialien
  • Bei angeborenen Immundefizienzerkrankungen
  • Bei Einnahme von immunsuppressiven Medikamenten (nach einer Chemotherapie)
  • Bei Autoimmunerkrankung
  • Bei Hautanomalien im zu behandelnden Bereich (Neurodermitis, Akne, Psoriasis, Ekzeme, etc.)
  • Wenn Sie blutverdünnende Medikamente einnehmen
  • Bei Geschlechtskrankheiten
  • Bei akutem fieberhaften Infekt
  • Bei anderen chronischen oder akuten Erkrankungen
  • Wenn Sie schwanger sind oder sich in der
  • Minderjährigkeit


Gibt es Nebenwirkungen?

Bei fachgerechter Anwendung entstehen langfristig keine Nebenwirkungen. Rötungen und leichte Schwellungen der Haut sind nach der Anwendung nicht ungewöhnlich. Damit das optimale Behandlungsergebnis garantiert werden kann, sind die Heimpflegeempfehlungen auf jeden Fall einzuhalten.